logo ... in Familienbesitz seit 1929

Wir machen

B E T R I E B S - U R L A U B


bis einschließlich 25. Dezember 2018

Chronik zum Café Krugalm



Im Jahr 1929 begann Anna Auracher mit der Bewirtung der Krugalm, seit diesem Zeitpunkt lebt und arbeitet nun schon die 6. Generation in der Krugalm.

Die Krugalm geht auf das landwirtschaftliche Anwesen "Beim Krug" (1585 "Krug") in Fischbachau-Sandbichl zurück und leitet davon auch ihren Namen ab.

Ab 1477 ist die ununterbrochene Besitzfolge des Anwesens "Beim Krug" urkundlich nachgewiesen.
  • anno1
  • anno2
  • anno3
1929
Für die Alm des "Krug"-Anwesens von Sandbichl, wird der "Krug"-Bäurin Anna Auracher geb. Zehetmair, 1879/1955, die Konzession zur Ausgabe von Milch, Butter und Brot erteilt.
Daraus entsteht ein kleines Cafe, für welches sich sofort der Name "Cafe Krugalm" einbürgert.

1935
Tochter Elisabeth Auracher, 1902/1975 und ihr Ehemann Josef Auracher, 1901/1964 vom "Krein am Bichl" übernehmen die Krugalm.
Ein "Salettl" wird als Gaststube an das alte Almwohnhaus angebaut.

1965
Tochter Elisabeth Auracher 1925/1993 und ihr Ehemann Kaspar Hofberger, 1921/1978 übernehmen den Besitz. Das Wohnhaus wird neu gebaut.
Es entsteht ein großzügiger Gastraum mit angrenzender Bauernstube.
Als 1968 zeitbedingt die Kuhhaltung endet, entsteht 1972 aus dem Stall die gemütliche "Josefistubn".

1991
Tochter Christine Hofberger, 1957, und ihr Ehemann Heinrich Fink, 1950, übernehmen in 4. Besitzfolge das Cafe.
Sie entwickeln den hohen gastlichen Anspruch weiter.
Mit den Kindern Michaela, Magdalena und Dominic lebt bereits die 5.Generation in der "Krugalm".
Das gibt berechtigt Hoffnung auf eine weitere glückliche Zukunft des Anwesens und seiner Bewohner.

2004
75. Gründungsfest des Cafe Krugalm.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Zur Datenschutzerklärung

Akzeptieren